Home        Anke Blaue        Texte        The Work        Einzelsitzungen       Seminare/Ausbildungen        Links        Kontakt

Texte und Meditationen

Ich lege mich nieder [lesen]

Der eine Geist [lesen]

So lege sich nieder

Nichts in der Welt ist liebenswert oder abstossend [lesen]

SO LEGE SICH NIEDER


So lege sich nieder dein Geist in mein Fleisch.

So lege sich nieder mein Wille um dir Raum zu gebieten.

So lege sich nieder die Trennung.

So lege sich hinab das Hinaufsteigende.

So lege sich mein Ich zu dir.

Dort wo es seinen Platz nie verlassen hat.

Dort wo es mich nicht gibt.

Dort wo du durch mich sprichst.

Dein Wort möge erklingen in meinem Wort.

Dein Wort spreche durch mein Fleisch.

Dein Wort möge meines Sein.

Dein Wort möge in meinem Ohr erklingen.

Dein Wort möge meine Taten durchfluten.

Wo du bist, bin ich.

Ich will im Ganzen dir dienen.

Ich will im Ganzen dich erkennen.

Ich will im Ganzen deine Allmächtigkeit erkunden.

Ich will im Ganzen erkennen, dass nur du zu mir sprichst.

Ich will im Ganzen schauen, dass du nicht von mir weichst.

Ich will im Ganzen auch den Schmerz als Weg zu dir ersehen.

In dich hinein springen.

In dich hineinfliessen.

Du sein, der du ich bist.

Die Liebe, ist dein Wunder durch mich.

Die Liebe, ist dein Wunder durch Welt.

Die Liebe sprach und spricht mit Zungen des Lichtes und der Finsternis.

Nie aber weicht sie.

Sie ist.     

So sei was ist.    

Dein ist.     

Liebe ist.  

Ich bin deine Liebe zu dir.



Anke Blaue